Gemeinde Reilingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Sie sind nicht Angemeldet

Kontakt

Gemeinde Reilingen
Hockenheimer Straße 1-3
68799 Reilingen

Fon: 06205 952-0
Fax: 06205 952-210
E-Mail schreiben

Seiteninhalt

Umfrage an Eltern, deren Kinder zwischen 0 und 6 Jahre alt sind

Liebe Eltern,

mit einer Umfrage wollen wir aktuell erfahren, wo Ihnen zurzeit in der Kinderbetreuung in Reilingen „der Schuh drückt“. Die örtlichen Betreuungseinrichtungen und die Gemeinde sind ständig in Kontakt, um auf die sich ständig ändernden Bedarfe junger Familien flexibel reagieren zu können.

So haben wir ganz aktuell die Krippenbeiträge in der Einrichtung des Postillion e.V. wirksam gesenkt. Ebenso haben wir durch die Erhöhung der Zuschüsse an den Kindertreff e.V. dort eine notwendige Erhöhung der Elternbeiträge abgewendet.

Überdies sind wir am überlegen, die Betreuungszeiten bei den Ganztagesplätzen im Johann-Friedrich-Oberlin-Kindergarten und im St. Josef Kindergarten etwas auszudehnen (siehe Fragebogen) und auch im Kindergarten St. Anna mit einem ersten Angebot in die Ganztagesbetreuung einzusteigen.

Alle diese Maßnahmen stehen unter dem Vorbehalt, dass wir ausreichend erzieherische Fachkräfte zur Verfügung haben. Natürlich hätte dies auch Auswirkungen auf die Höhe der Elternbeiträge (siehe Fragebogen). Ebenso kann der Zeitpunkt einer eventuellen Umsetzung noch nicht benannt werden.

Die Umfrage wird online über die Homepage der Gemeinde Reilingen durchgeführt. Bitte registrieren Sie sich auf unserer Homepage unter dem Button E-Bürger. Sie erhalten dann Ihre individuelle Registrierung per E-Mail. Das E-Bürgerportal ist bis zum 30.06.2014 für Sie geöffnet.

Für Rückfragen allgemeiner Art steht Ihnen Frau Brandenburger, Tel. 06205/952-107, zur Verfügung, bei EDV-Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn W. Müller, Tel. 06205/952-207.

Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nur für interne Zwecke der Bedarfsplanung genutzt.

Wir danken Ihnen sehr für Ihre Kooperation und Ihre Mitwirkungsbereitschaft.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Weisbrod
Bürgermeister

Kinderbetreuung in Reilingen

Kindergarten St. Josef

Frau Alonso-Gutierrez
Schulstr. 9, 68799 Reilingen
Tel. 06205/100111
Ganztagesbetreuung möglich, Kinder ab drei Jahren; Betreuung in Mischgruppen (GT, VÖ, RG), insgesamt ca. 66 Plätze, davon 40 GT
RG: Mo-Fr 8-12 Uhr, Mo-Do 14-16.30 Uhr: 105 €
GT: Mo-Do 7.15-16-30 Uhr, Fr 7.15-15 Uhr: 309 € 

Kindergarten St. Anna

Frau Astor
Johann-Strauß-Str. 1, 68799 Reilingen
Tel. 06205/7825
zwei VÖ-Gruppen für Kinder ab drei Jahren (ca. 50 Plätze),
zwei U3-Gruppen für Kinder ab zwei Jahren mit je 10 Plätzen
VÖ: 7.30-14.00 Uhr: 131 € (Ü3), 197 € (U3)

Johann-Friedrich-Oberlin-Kindergarten

Frau Spusta
Wilhelmstr. 44a, 68799 Reilingen
Tel. 06205/12448
Kinder ab drei Jahren, bis zu 100 Plätze, VÖ- und GT-Gruppen
VÖ: Mo-Fr 7.15-13.45 Uhr: 131 €
GT: Mo-Do 7.15-16.30 Uhr, Fr. 7.15-15 Uhr: 309 €

Kindertreff e. V

Frau Lochner
Neugasse 46, 68799 Reilingen
Tel. 06205/17414 od. 15258
eine AM Gruppe mit ca. 15-20 Plätzen, davon 5 Plätze für Kinder ab zwei Jahren; Waldgruppe
07.30-13 Uhr: 94 €
7.30-14.30 Uhr: 126 €
7.30-16.30 Uhr: 186 €
7.30-13 Uhr und 14-16.30 Uhr: 154 €
U3-Betreuung für Kinder ab einem Jahr, 07.30-13.30 Uhr, „Nestflüchter“, 10 Plätze: 182 €
www.kindertreff-reilingen.de 

Kinderhaus des Postillion e.V.

Frau Fiebrich
Carl-Bosch-Str. 17, 68799 Reilingen
Tel. 06205/2084035
Ganztagesbetreuung (07.30-16.30 Uhr), Kinder ab acht Wochen bis drei Jahre, zur Zeit 20 U3-Plätze: 350 €
erweiterbar auf 30 (3. Gruppe, VÖ-Gruppe 07.30-13.30 Uhr): 197 €
www.postillion.org 

Amtlich gemeldete Tagesmutter in Reilingen:

Judith Martens, In der Holzrott 11, 68799 Reilingen, Tel. 06205/18576

Wie viele Kinder leben in Ihrem Haushalt?

Bitte geben Sie Monat und Jahr der Geburt Ihrer Kinder / Ihres Kindes im Feld Kommentar ein.

A
1
44,1 %
B
2
47,5 %
C
3
8,5 %
D
4
0 %
E
5
0 %
F
6
0 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Anzahl der Schulkinder

A
1
87,5 %
B
2
12,5 %
C
3
0 %
D
4
0 %
E
5
0 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Repräsentative Angaben: Ich bin

A
nicht berufstätig
11,8 %
B
ganztags berufstätig / in Ausbildung
51,5 %
C
halbtags berufstätig / in Ausbildung
35,3 %
D
alleinerziehend
1,5 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Mein Partner ist

A
nicht berufstätig
5,9 %
B
ganztags berufstätig / in Ausbildung
76,5 %
C
halbtags berufstätig / in Ausbildung
17,6 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Ab welchem Lebensalter erachten Sie eine Betreuung für Ihr Kind als notwendig?

A
0-1 (U3)
5,5 %
B
ab 1 Jahr (U3)
54,5 %
C
ab 1 1/2 Jahren (U3)
7,3 %
D
ab 2 Jahren (U3)
23,6 %
E
ab 2 1/2 Jahren (U3)
1,8 %
F
ab 3 Jahren (?3)
7,3 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Welche Betreuungsart würden Sie für Ihr Kind bevorzugen?

A
Institutionelle Betreuung (Kindergarten- bzw. Krippengruppe)
90,6 %
B
Tagespflegeperson ("Tagesmutter")
9,4 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Welchen Kindergarten besucht Ihr Kind zur Zeit?

A
Kindertreff
6,4 %
B
Oberlin-Kindergarten
34 %
C
Postillion
10,6 %
D
St. Anna
19,1 %
E
St. Josef
29,8 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Ich stehe auf der Warteliste für eine Einrichtung

Falls ja: Bitte nennen Sie die Einrichtung im Feld "Kommentar".

A
ja
31,9 %
B
nein
68,1 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Die Kindergärten St Josef, St. Anna und Oberlin haben am Freitag verkürzte ?ffnungszeiten. Ist das i.O.?

A
ja
34 %
B
nein
66 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wie gut sehen Sie Ihren Bedarf an U3-Betreuung durch das bestehende Betreuungsangebot des Kindergartens St. Anna abgedeckt?

A
sehr gut
8,2 %
B
gut
12,2 %
C
durchschnittlich
14,3 %
D
wenig
14,3 %
E
gar nicht
18,4 %
F
keine Erfahrung
32,7 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wie gut sehen Sie Ihren Bedarf an U3-Betreuung durch das bestehende Betreuungsangebot des Kindergartens Postillion abgedeckt?

A
sehr gut
22,5 %
B
gut
22,5 %
C
durchschnittlich
12,5 %
D
wenig
5 %
E
gar nicht
0 %
F
keine Erfahrung
37,5 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wie gut sehen Sie Ihren Bedarf an U3-Betreuung durch das bestehende Betreuungsangebot des Kindergartens Kindertreff abgedeckt?

A
sehr gut
4,7 %
B
gut
16,3 %
C
durchschnittlich
4,7 %
D
wenig
11,6 %
E
gar nicht
7 %
F
keine Erfahrung
55,8 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wie gut sehen Sie Ihren Bedarf an U3-Betreuung durch das bestehende Betreuungsangebot der Tagesmutter abgedeckt?

A
sehr gut
9,1 %
B
gut
0 %
C
durchschnittlich
9,1 %
D
wenig
6,8 %
E
gar nicht
9,1 %
F
keine Erfahrung
65,9 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wie gut sehen Sie Ihren Bedarf an ?3-Betreuung durch das bestehende Betreuungsangebot des Oberlin-Kindergartens abgedeckt?

A
sehr gut
6,7 %
B
gut
22,2 %
C
durchschnittlich
15,6 %
D
wenig
6,7 %
E
gar nicht
4,4 %
F
keine Erfahrung
44,4 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wie gut sehen Sie Ihren Bedarf an ?3-Betreuung durch das bestehende Betreuungsangebot des Kindergartens St. Anna abgedeckt?

A
sehr gut
2,3 %
B
gut
13,6 %
C
durchschnittlich
9,1 %
D
wenig
15,9 %
E
gar nicht
18,2 %
F
keine Erfahrung
40,9 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wie gut sehen Sie Ihren Bedarf an ?3-Betreuung durch das bestehende Betreuungsangebot des Kindergartens St. Josef abgedeckt?

A
sehr gut
17,5 %
B
gut
17,5 %
C
durchschnittlich
17,5 %
D
wenig
2,5 %
E
gar nicht
5 %
F
keine Erfahrung
40 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wie gut sehen Sie Ihren Bedarf an ?3-Betreuung durch das bestehende Betreuungsangebot des Kindergartens Kindertreff abgedeckt?

A
sehr gut
0 %
B
gut
7,9 %
C
durchschnittlich
7,9 %
D
wenig
2,6 %
E
gar nicht
7,9 %
F
keine Erfahrung
73,7 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wie gut sehen Sie Ihren Bedarf an ?3-Betreuung durch das bestehende Betreuungsangebot der Tagesmutter abgedeckt?

A
sehr gut
5,6 %
B
gut
0 %
C
durchschnittlich
2,8 %
D
wenig
5,6 %
E
gar nicht
8,3 %
F
keine Erfahrung
77,8 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Beginn und Ende der ?ffnungszeiten

Derzeit beginnt das früheste Angebot um 7.15 Uhr bzw. erst um 7.30 Uhr. Ich benötige einen früheren Beginn

Falls ja: Bitte nennen Sie die frühere Uhrzeit im Feld "Kommentar"

A
ja
12,5 %
B
nein
87,5 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Derzeit endet die Ganztagesbetreuung meiner Einrichtung um 16:30. Ist das OK?

Falls nein: Bitte nennen Sie die spätere Abholzeit im Feld "Kommentar"

A
ja
49 %
B
nein
51 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Derzeit endet die Ganztagebetreuung meiner Einrichtung um 17:00. Ist das OK?

Falls nein: Bitte nennen Sie die spätere Abholzeit im Feld "Kommentar"

A
ja
76,2 %
B
nein
23,8 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wäre folgende ?ffnungszeit für Sie besser geeignet?

Ganztagesbetreuung ≥ 9 Stunden
Mo-Fr 07.15-17.00 Uhr
Voraussichtliche Kosten Ü3: ca. 325 € (bisher 309 €)
Voraussichtliche Kosten U3: ca. 350 €
zzgl. Essensgeld

Weitere Vorschläge nenne Sie bitte im Feld "Kommentare"

A
Ja
46,5 %
B
Nein
53,5 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wieviele Schliesstage der Einrichtung sind mit Ihrer beruflichen Situation vereinbar?

2014: 33 bei den Kigä St. Anna und St. Josef, 30 im Oberlin-Kiga, 15 in der Postillion-Krippe, 7 im Kindertreff

A
30-35
11,8 %
B
25-29
11,8 %
C
20-24
23,5 %
D
15-19
19,6 %
E
5-15
19,6 %
F
keine, ausser Weihnachten-Neujahr
13,7 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Haben Sie Verbesserungsvorschläge oder Anregungen? Vielen Dank

Diese Diskussion ist aktiv.
Diese Diskussion wird anonym geführt.
Anonym
04.07.2014 12:31 Uhr
Auch von meiner Seite ein Dankeschön an die Verwaltung für diese Umfrage. Ich kann nur hoffen, daß die Onlineumfrage auch alle Eltern die es betrifft oder die in Zukunft noch betroffen sein werden, erreicht hat.
Die Öffnungszeiten berufsfreundlicher gestalten und mehr Ganztagesplätze anbieten wäre ein großer Fortschritt und würde Reilingen für junge Familien attraktiver machen. Ebenso die Reduzierung der Schliestage und frei wählbare Feriengestaltung. Das sind keine neuen, ausgefallene Ideen, sondern in unseren Nachbargemeinden bereits umgesetzt. Bei bezahlbaren niedrigeren Beiträgen! Weshalb das in Reilingen nicht gelingen soll, ist für mich noch nicht klar ersichtlich. Aber der erste Schritt ist getan. Die Kommunikation mit den Betroffenen aufgenommen. Ein Anfang in die richtige Richtung.
Anonym
03.07.2014 11:36 Uhr
Hallo zusammen,
herzlichen Dank an die Verwaltung, das diese Abfrage gehalten wurde und als Gemeinderat sage ich auch \"Herzlichen Dank\" an alle die bei der Umfrage teilgenommen haben und teilnehmen.
Allein aus den Kommentaren werden die bisher nur \"gefühlten\" Probleme und auch die positiven Punkte nun objektiv und nachvollziehbar.
Für meine Familie sind die wichtigsten Punkte in der Kinderbetreuung für die Zukunft:
- weniger Schließtage sowie frühzeitige Ankündigung von Schließtagen (das aus eigener Erfahrung nicht in allen Institutionen gleich - Lob an St. Josef)
- Abstimmung von Grundschulschließtagen und Kindergartenschließtagen
- vielseitige Angebotsarten (zumindest ein KiGa auch Freitags länger)
- Ausbau eine flexiblen (!) U3-Betreuung für Kinder ab 1 Jahr - zeitlich und zahlenmäßig
Grüße an alle
Frank Reeb
Anonym
30.06.2014 22:32 Uhr
Im Hinblick auf die Schließtage ist der Kindertreff vorbildlich. Unserer Meinung nach ist der Kindergarten ein Dienstleister, der wie andere Firmen auch durchgehend (bis auf Weihnachten/Neujahr) geöffnet haben sollte. In der heutigen Zeit wird von den Arbeitnehmern eine gewisse Flexibilität vorausgesetzt, die durch die starre Haltung der Kindergärten teilweise nicht erfüllt werden kann. Der Spruch \"es wurde schon immer so gemacht\" ist nicht mehr zeitgemäß.
Wie in einer \"normalen\" Firma können sich die Erzieher/innen mit ihrem Urlaub absprechen und somit auch außerhalb der teuren Ferienzeit ihren Jahresurlaub nehmen. Um in dieser Zeit personell nicht unterbesetzt zu sein, könnte evtl. der beitragsfreie August entfallen und dafür eine Kraft mehr eingestellt werden.
Anonym
29.06.2014 22:17 Uhr
Warmes Mittagessen sollte auch im St. Anna angeboten werden, derzeit müssen die Kinder ihr Essen selbst mitbringen, welches dann kalt gegessen wird.
Eine Aufnahme von Kindern unter 2 Jahren im St. Anna wäre wünschenswert.
Verlängerte Öffnungszeiten sollten auf 15.00 Uhr erweitert werden.
Anonym
28.06.2014 14:23 Uhr
Viel zu wenig Ganztagesplätze - bei zwei erwerbstätigen Elternteilen absolut nötig! In der heutigen Zeit genügt ein Einkommen meist nicht und halbtags beschäftigt zu sein bedeutet nicht immer, daß man nur vormittags arbeiten muß...
Anonym
20.06.2014 18:32 Uhr
Betreuungszeiten verlängern
Schließtage reduzieren
Keine verkürzten Öffnungszeiten an Freitagen
Mehr auf die Belange der Eltern innerhalb eingehen. Ich möchte mich auf diesem Wege beim Initiator dieser Umfrage bedanken. Endlich wird auch die Meinung der Eltern gehört. Eine dauerhafte Lösung zur Diskussion und Austausch direkt mit Verantwortlichen wäre wünschenswert.
Anonym
19.06.2014 21:46 Uhr
Ich bin auch der Meinung, dass der Beitrag für die Ganztagsplätze gesenkt werden müsste. Unser Sohn besucht im Moment die Krippe und wir zahlen für ein Ganztagsplatz weniger als im Kiga und wir haben bei weitem nicht so viele schließtage und das Frühstück, Mittagessen und sogar Imbis sind im Preis inklusive. Ich finde auch das es kaum Plätze im U3 Bereich gibt. Da sollte auf jeden Fall etwas passieren.
Anonym
19.06.2014 13:46 Uhr
Ü3 Viel zu wenig Ganztagesplätze, die nicht bedarfsgerecht verteilt werden; die verlaengerten Öffnungszeiten auf 15.00 h ausdehnen, dann wuerden sich einige Familien den Ganztagesplatz bis 16.30h sparen. viel zu lange Wartezeiten auf einen Ganztagesplatz;
Anonym
18.06.2014 08:55 Uhr
Ich kann mich den oberen nur anschließen, ich fände es gut flexible Ganztagesbetreuung zu haben.
Zumindest sollten die verlängerten Öffnungszeiten der Kindergärten bis 14.50 Uhr gehen.
Anonym
17.06.2014 19:34 Uhr
Die Preise müssen runter. Die KiGa ist einfach zu teuer. Ich glaube nicht, dass sich die meisten einen Ganztagesplatz leisten würden, wenn sie 40% ihres Nettogehalts dafür aufbringen müssten. Das aber verlangen die Meisten von Leuten mit \"geringerem Gehalt\". Schaut euch doch mal an, was Leute bei Zeitarbeitsfirmen, Einzelhandel (meist nur teilzeit möglich) usw. verdienen.
Auch die Zeiten sollten so angepasst werden, dass es mit einer Teilzeitstelle möglich ist, das Kind bei verkürzten Öffnungszeiten abzuholen. 14.15-14.30 wäre hier schon hilfreich. Wäre es nicht auch besser wenn man die Abhol-/Betreuungszeiten flexibel haben könnte. Also nicht nur zwei Varianten anzubieten, sondern auch Anpassungen auf Stundenbasis?
Anonym
14.06.2014 15:28 Uhr
Flexible Ganztagesbetreuung z. B. nur an einzelnen Tagen in der Woche wäre sinnvoll. Nicht jeder benötigt einen \"teuren\" Ganztagesplatz an 5 Tagen in der Woche.
Anonym
10.06.2014 13:49 Uhr
Die Schließtage und Öffnungszeiten sollten mit denen der Schule übereinstimmen. Wir haben z.B. einen Sohn im Kiga und einen in der Schule. So ist es ärgerlich, wenn die Ferien und Brückentage zu unterschiedlichen Terminen von Kiga und Schule gewählt werden. Auch wäre ein flexibles Abholen im Kiga sinnvoll, da wir ständig Probleme haben, wenn wir das Kiga Kind früher abholen möchten, weil in der Schule der Unterricht aufgrund von Lehrerausflug u. Ä. früher endet. Erst nach enormem Druck durfte man bei den VÖ bereits um 13:15 Uhr und nicht erst um 13:30 Uhr sein Kind abholen. Die Schule ist nunmal das bestimmende Element und wir würden es begrüßen, wenn der Kindergarten hier Verständnis dafür hätte, dass man sich beim Abholen nun einmal nicht zerreissen kann oder dass es ärgerlich ist, wenn man 2 Brückentage - einen in Schule und einen im Kiga kompensieren muss.

Zudem finden wir, dass Schulungen der Erzieher oder Lehrer, teambildende Maßnahmen, Lehrerausflüge und dergleichen doch in den üppig vorhanden Ferien stattfinden könnten und hierfür nicht noch die übliche Betreuungszeit geopfert werden muss. Die Schule sorgt hier z.T. noch für die Möglichkeit der Betreuung bis zum regulären Schulende. Aber vor dem geschlossenen Oberlin-Kiga standen wir schon einmal, weil wir einfach keine Information bekommen hatten, dass der erste Tag nach den Osterferien für teambildende Maßnahmen benutzt wird und der Kiga zubleibt - oder es wird einfach mal eine Woche vorher per Aushang (den man nicht immer sieht) angekündigt, dass der Kiga aufgrund einer Fortbildung einfach mal so zu bleibt.

Kleinere Klassen und Gruppen wären auch schön.

Mit der Schule sind wir im übrigen super zufrieden!
Anonym
08.06.2014 21:48 Uhr
Schließtage so gering wie möglich halten
Öffnungszeiten den Arbeitszeiten der Eltern anpassen
keine langen Wartezeiten für einen Krippen- oder Kindergartenplatz
öffentliche bzw. private Träger finanziell unterstützen und die Anzahl der nicht-kirchlichen Kindergartenplätze erhöhen
Anonym
08.06.2014 00:27 Uhr
Schließtage reduzieren,
Betreuungszeiten verlängern
Die Anzahl der Kinder in einer Gruppe reduzieren
Anonym
06.06.2014 15:29 Uhr
Sommerferien im Kindergarten St. Anna liegen genau in der Zeit der Ferienbetreuung der Schule. Sehr schade.
Anonym
06.06.2014 12:02 Uhr
Schließtage der Kindergärten sind deutlich zu hoch und oft auch unterschiedlich zu anderen Einrichtungen, Schulen. Gerade bei Familien mit mehr Kindern ein Unding. Getrennter Urlaub der Eltern ist dadurch vorprogrammiert, um alle Schließtage irgendwie zu überbrücken. Weniger Schließtage insgesamt, würde die Situation entzerren.

Öffnungszeiten generell von 07-17 Uhr wären wünschenswert. Somit ist ein 8h Arbeitstag mit Bringen/Abholen der Kids möglich.
Anonym
05.06.2014 22:29 Uhr
Begrüßenswert wäre ein Angebot für warmes Mittagessen im Kiga St. Anna. Derzeit müssen die Kinder auf einen kalten und mitgebrachten Mittagssnack zurückgreifen. Die Räumlichkeiten sind dafür da.
Anonym
05.06.2014 19:22 Uhr
Öffnungszeiten insgesamt für U3 und Ü3 deutlich verlängern und weniger Schließtage im Jahr sind unbedingt erforderlich, vor allem, wenn man mehrere Kinder hat und berufstätig ist!
Anonym
05.06.2014 17:14 Uhr
Öffnungszeit Freitag Verlängern.
Anonym
05.06.2014 10:11 Uhr
Flexibelere Öffnungszeiten und mehr Angebote für U3, da steht man länger auf Wartelisten..
Weitere Beiträge anzeigen
Um an Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!
zurück zur Übersicht

Kontakt

Kontaktdaten

Gemeinde Reilingen | Hockenheimer Straße 1-3 | 68799 Reilingen | Fon: 06205 952-0 | Fax: 06205 952-210 | E-Mail schreiben