Wendlingen am Neckar

Seitenbereiche

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Stadt Wendlingen
am Neckar

Am Marktplatz 2
73240 Wendlingen am Neckar

Fon 07024/943-0
Fax 07024/943-262
E-Mail schreiben

Ergebnisse

Umfrage zum Thema "Wald"

Sie haben Interesse am Thema Wald? Wir haben eine kleine Umfrage dazu erstellt.
Machen Sie mit! (Mehrfachnennungen möglich)

Zu welchem Personenkreis gehören Sie?

A
Schüler/in
4,3 %
B
Auszubildende/r
2,2 %
C
Student/in
4,3 %
D
Berufstätige/r
67,4 %
E
Rentner/in
15,2 %
F
Sonstiges
6,5 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wie nutzen Sie unseren Wald?

A
als Erholungsort: Wandern, Spazieren gehen, Gassi gehen mit dem Hund ...
40,7 %
B
Joggen
19,8 %
C
Fotografieren
9,9 %
D
zur Gewinnung von Holz
3,7 %
E
Fahrrad fahren
22,2 %
F
zur Jagd
0 %
G
Sonstiges
3,7 %
Abstimmen
Kommentare anzeigen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!
beateforcht
19.02.2015 19:36 Uhr
Spielen, forschen, toben mit den Kindern
Tiere beobachten
waldmännchen
02.02.2015 18:07 Uhr
Gehe jeden Tag im Wald spazieren, leider wird er die letzten Jahre stark durch die (Holzgewinnung) stark verschmutz und sehr unansehnlich mit Querwege verunstaltet
ulrikeseiffert
21.01.2015 18:32 Uhr
Pilze sammeln, Vögel beobachten, mal frische, auf der Leeseite der Autobahn würzige Luft atmen
ishettinger
17.01.2015 11:14 Uhr
spazierengehen, walken und geocachen
AH2811
16.01.2015 14:41 Uhr
Die Holzgewinnung zählt für mich auch als ein Abschalten und eine Abwechslung von den täglichen Strapazen, zudem wird der Wald immer wieder einer Auslichtung und einer Bereinigung unterworfen und für neue Aufforstungen genutzt.
Dzaiser
16.01.2015 11:45 Uhr
Erholungswert durch laute A8 stark eingeschränkt
Jedoch bleibt der Wald im Wandel der Jahreszeiten ein unvergleichliches Erlebnis
Tioz01
16.01.2015 08:50 Uhr
Auch zur Jagd, allerdings nicht \"unseren\" Wald sondern in Schlichten

Was schätzen Sie an unserem Stadtwald?

Diese Diskussion ist aktiv.
Bei dieser Diskussion wird ihr Pseudonym angezeigt.
Family Weigel
13.03.2015 12:19 Uhr
Unser Wald ist ein wunderbares Naherholungsgebiet. Er bietet Raum für schöne Naturbeobachtungen, bei ausgedehnten Spaziergängen kann man den Alltag vergessen.
Wendlingerbürger
09.02.2015 15:21 Uhr
Er ist schnell zu erreichen. Den Kindern macht es Spaß, über die gut getretenen Wege aber auch mal außerhalb laufen zu können. Sie lieben es, zu klettern, zu entdecken und gleichzeitig zu wissen, dass sie doch nicht so weit weg von der Stadt sind.
OGrossma
08.02.2015 10:46 Uhr
Der Wald wurde in den letzten Jahren zu stark gelichtet und es wurde wenig nachgepflanzt,deshalb ist unser Wald nicht mehr so schön.Durch diese Maßnahmen dringt der Lärm von der Autobahn stärker durch.
waldmännchen
02.02.2015 19:07 Uhr
Nicht mehr so sehr, der Wald wurde in den letzten Jahren in einigen Ecken stark gerodet dadurch entstanden viele breite Querschneisen von den Waldmaschienen, diese lassen den Lärm von der Autobahn immer mehr durch, das man manchmal meint die Autos fahren direkt hinter einem.
Marienburg
23.01.2015 19:51 Uhr
Schöner Wald, leider von der Autobahn \"durchschnitten\".
Auch ich bin der Meinung, dass die Hunde an die Leine gehören. Zum Teil sind entsprechende Hinweisschilder vorhanden,
leider halten sich viele Hundbesitzer nicht daran.
Eule
22.01.2015 10:18 Uhr
Sehr positiv: Erholung pur vor der eigenen Haustür. Auch mit der Sportgruppe wird dies sehr genossen. Wo hat man das schon.
Negativ: Die Hunde gehören an die Leine.
u.w.e.s.
19.01.2015 08:29 Uhr
Gut ausgebaute und gepflegte Wege (Spaziergang bei jedem Wetter möglich), Platz zum Joggen und Radfahren, frische Luft (die A 8 stört nicht wirklich). Kleiner Wald - aber fein. Es sind immer Leute unterwegs, also keine allzu \"einsamen Ecken\", Kinder können auch mal auf Entdeckunsgtour gehen, ohne dass sich Eltern Sorgen machen müssen. Und der Wald liegt so nahe bei unserem Zuhause, dass wir ihn zu Fuß erreichen können.
ishettinger
17.01.2015 11:20 Uhr
gute Erholung, Bäume, Moos, auch mal eine Maus, aber Hunde gehören auf jeden Fall an die Leine vor Schutz für alle Lebewesen.
stoonyy
17.01.2015 09:02 Uhr
frische Luft, Natur pur, Erholung beim Spatzieren, Freude beim Joggen, natürliche Entdeckungen mit den Kindern.
ingo.brucker
16.01.2015 19:58 Uhr
Ich gehe mit meine Familie gerne im Wald spazieren oder wir machen dort auch gerne Sport (Walken und Joggen). Hunde gehören im Wald an die Leine - vor allem in Waldgebieten, wo viele Spaziergänger und Jogger unterwegs sind oder aber wo Waldtiere wie Hasen und Rehe (usw.) leben...
gruppmr
16.01.2015 19:10 Uhr
morai5657
Ich schätze den Wald weil ich dort in frischer Luft die Natur beim joggen oder Spazieren gehen genießen kann.
Steffen Weigel
16.01.2015 16:33 Uhr
Herzlich Willkommen bei unserer aktuellen Umfrage. Ich freue mich, dass bereits wieder so viele mitmachen. Wir erhoffen uns von dieser Umfrage Erkenntnisse über die unterschiedliche Nutzung des Waldes, die Frage wie wir mit dem Thema Leinenzwang für Hunde umgehen und wir bereiten damit eine Waldbegehung für Interessierte vor. Beteiligen Sie sich bitte weiter rege an unseren Umfragen auf Ihrem E-Bürgerportal.

Ihr
Steffen Weigel
Ich schätze an unserem Wald die Ruhe und die Erholung, die man finden kann und die Bewegung in freier Natur.
AH2811
16.01.2015 14:33 Uhr
Wunderschöne erholsame Spaziergänge, gute Luft, das Grün der Bäume, zum Abschalten gibt es nichts schöneres.
Juliane
16.01.2015 13:16 Uhr
Ich schätze den Wald als Erholungsort, zum Abschalten, um den Gedanken \"freien Lauf\" zu lassen. Dabei stört mich nur der Autolärm je näher man der Autobahn kommt.
Lottikarotti
16.01.2015 12:33 Uhr
Schöner alter Baumbestand, schöne Atmosphäre.
W-Bürger
16.01.2015 11:01 Uhr
Die Ruhe (von der Autobahn mal abgesehen (aber die kann man ja leider nicht so einfach mal verlegen ;)). Genügend Möglichkeiten, zu wandern, spazierengehen etc. Gute Anbindung, um weitere Wanderungen zu machen
Weitere Beiträge anzeigen
Um an Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Was gefällt Ihnen an unserem Stadtwald nicht?

Diese Diskussion ist aktiv.
Bei dieser Diskussion wird ihr Pseudonym angezeigt.
Family Weigel
13.03.2015 12:23 Uhr
Die sehr hohe Besucher- und Nutzerfrequenz zu manchen Tageszeiten. Da finden Mensch und Tier im Wald keine Ruhe.
hufritz@web.de
22.02.2015 12:59 Uhr
Müll, Hundekot mit und ohne Tüten
pit.krenn
12.02.2015 10:45 Uhr
Der ehemalige \"Trimm-dich-Pfad\", das ist der Rundweg für Fußgänger durch den Wald, ist im Winter / Frühjahr an einigen tiefen Stellen durch Regenwasser stark verschlammt. Dieser Weg ist stark sanierungsbedürftig. Siehe auch Beitrag von Paddy.
bine76
11.02.2015 10:19 Uhr
Die Hundekottüten werden sehr oft mit samt Inhalt einfach neben den Wegen liegen gelassen. Und bei der Verrottungsdauer von Plastik, liegen diese Dinger ewig im Wald herum.
Wendlingerbürger
09.02.2015 15:23 Uhr
Dass es leider immer noch Leute gibt, die denken, dass Hunde genau wie Waldtiere überall hinkoten dürfen und dementsprechend die Haufen liegen lassen! Dabei gibt es doch Hundetoiletten! Es ist nicht nur unangenehm, selbst reinzutreten und/oder die Kinder, aber auch den Waldtieren wird es bestimmt nicht gefallen.
Paddy
03.02.2015 17:25 Uhr
Der Waldpfad zwischen Waldspitz und Waldhäuschen ist seit dem Sturm Lothar 1999 in sehr schlechtem Zustand. Er war früher ein sehr schöner Weg, wurde aber nach den Rodungsarbeiten vom Sturmholz kläglich hergerichtet. Knochenbrüche sind nicht ausgeschlossen.
waldmännchen
02.02.2015 18:46 Uhr
Das die kleinen schmalen Wege immer mehr von Pferden benutzt und verschmutzt ( grosse Haufen )werden.
Das im Sommer immer wieder der Wald als Toilette benutzt wird, z.B. von den Gärtlesbesitzer und Sonstige, sieht man an den vielen Papiertaschentücher hinter den Bäumen, könnten auch die Hundetütchen benutzen oder.
Marienburg
23.01.2015 19:55 Uhr
Das Waldgebiet ist besonders groß, es wird jedoch von zu vielen Wege und Pfande durchzogen.
Eule
22.01.2015 10:21 Uhr
Wie schon geschrieben. Hunde gehören an die Leine. Zum Schutz der wild lebenden Tiere. Wer kann seinen Hund halten wenn plötzlich ein Reh oder ein Hase erscheint.
u.w.e.s.
19.01.2015 08:46 Uhr
In erster Linie die Hinterlassenschaften von Hunden, die leider zahlreich herumliegen. Und die vielen Plastiktüten, mit denen Herrchen und Frauchen Fifis Geschäft zwar sorgfältig einsammeln, dann aber (wie blöd) mitsamt Tüte ins Gebüsch werfen, weil es nicht an jeder Wegekreuzung eine Hundetoilette gibt(!) - und zum Zweiten stören mich die vielen frei laufenden Hunde und die ewig gleichen Kommentare der meist völlig verständnislosen Hundehalter (\"Der macht nix\"). Da helfen oft auch Hinweise nicht, dass die KInder vor großen Hunden Angst haben.
ishettinger
17.01.2015 11:21 Uhr
Müll, Hundekot
margaknapp
17.01.2015 11:11 Uhr
Mit Hunde- und Pferdehaltern habe ich noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Sie verhielten sich, meiner Meinung nach immer sehr rücksichtsvoll, riefen ihre Hunde zu sich oder machten als Reiter Platz für uns Spaziergänger.
Was mich stört ist der Lärm von der Autobahn, der fast in allen Teilen des Waldes zu hören ist.
Steffen Weigel
16.01.2015 16:37 Uhr
Rücksichtslose Menschen, sei es als \" Müllsünder\", \" Autofahrer, Fahrradfahrer, Reiter, oder Hundehalter. Wenn alle aufeinander achten, kann sich auch jeder dort erholen, ansonsten eben nicht. Deshalb gehört gegenseitige Rücksichtnahme in jedem Fall dazu..
AH2811
16.01.2015 14:46 Uhr
Rücksichtslose Menschen die den Wald zur Entsorgung von Müll verwenden.
Lottikarotti
16.01.2015 12:57 Uhr
Mich stören am meisten die unverantwortlichen Hundehalter, die mit dem Argument \"dafür zahle ich schließlich Hundesteuer\" tun und lassen, was sie wollen ohne Rücksicht auf andere. Der Hund läuft frei, weil es ja sonst zu anstrengend wäre. Der Hund macht sein Geschäft und man lässt es einfach liegen-es ist ja auch wirklich ekelhaft, wenn man das dann auch noch den ganzen Spaziergang in der Tasche mit herumtragen muss. An den Schuhen andere Leute stört es einen ja selber weniger. Und wenn man diese Leute freundlich darauf anspricht, werden die im besten Fall nur pampig, meist beleidigend oder drohen einem sogar. Vor allem mit Kindern ist es weniger lustig, wenn ein großer Hund freilaufend um die Ecke kommt und auf einen zurennt. Auch den Haufen in die Tüte zu packen und die dann liegen zu lassen mit der Begründung (O-Ton) die Stadt hätte ja viel zu wenig Müllstationen aufgestellt, geht gar nicht! Erstens sieht es nicht so schön aus und zweitens ist es auch gefährlich für die Tiere die im Wald leben: einmal mussten wir eine kleine Eidechse aus einem offen (vollen) Kotbeutel befreien, die alleine nicht mehr rauskam. Dabei wäre doch alles so einfach: Rücksicht und Anstand. Eigentlich sollte jeder wissen, wie man sich benimmt - im Großen und Ganzen, zumindest die Menschen mit einer halbwegs normalen Kinderstube. Und wenn sich jeder so verhält, wie er es auch von anderen erwartet, klappt das auch. es wollen doch alle was vom Wald haben.
W-Bürger
16.01.2015 11:05 Uhr
Mountainbiker und Pferde finde ich jetzt nicht so das Problem (Rücksichtnahme auf BEIDEN Seiten),. aber die zunehmende Vermüllung ist wirklich zum Problem geworden. Man lässt alles stehen und liegen frei nach dem Motto \"Der städtische Bauhof und die Müllabfuhr brauchen ja auch was zu tun!\", das geht einfach nicht.
Autos haben im Wald definitiv auch nichts zu suchen und Hunde gehören an die Leine.
Andrea Träger
16.01.2015 09:30 Uhr
-dass die Mehrheit der Hundehalter ihre Hunde frei laufen lassen:-(
Tioz01
16.01.2015 08:53 Uhr
- Teilweise Vermüllt
- Autos fahren dort wo sie nicht dürfen (beispiel Waldparkplatz, eigentlich ist der Weg dorthin doch nur Anlieger frei)
- Autos fahren auch teils in den Wald, letztens Pilzesammler gesehen. Dies hat nichts mit der Jagd, Forstbehörde oder der Holzgewinnung zu tun
- Mountenbiker auf zu engen Wegen. Im Forstgesetz heißt es meines Wissens mindestens 2 Meter BEFESTIGERTER Weg.
Reiter auf zu engen Wegen. Im Forstgesetz heißt es meines Wissens mindestens 3 Meter BEFESTIGERTER Weg.
Weitere Beiträge anzeigen
Um an Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Für viele Bürger/innen hat der Wald eine Erholungs-, Schutz- und Nutzfunktion. Wie wichtig ist es für Sie, den Wald als Naherholungsgebiet aufrecht zu erhalten?

A
sehr wichtig
96,7 %
B
wichtig
3,3 %
C
nicht so wichtig
0 %
D
gar nicht
0 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Welche Funktion des Waldes hat für Sie die grösste Bedeutung?

A
Erholungsfunktion
56 %
B
Schutzfunktion
38 %
C
Nutzfunktion
6 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Welche Aussage verbinden Sie mit dem Begriff "Wald"?

A
Wald ist Lieferant für nachwachsende Rohstoffe (Brennholz, Papier, Bauholz...)
10,4 %
B
Wald ist Lebensraum für Tiere und Pflanzen
18,4 %
C
Wald ist Produzent von Sauerstoff
17,6 %
D
Wald ist Ort der Erholung
20,8 %
E
Wald ist Teil meiner Heimat
15,2 %
F
Wald ist ein Regenwasserspeicher
12 %
G
Wald ist romantisch
4,8 %
H
Wald hat für mich keinen grossen Wert
0,8 %
I
Sonstiges
0 %
Abstimmen
Kommentare anzeigen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!
waldmännchen
02.02.2015 19:19 Uhr
Macht doch ein Bannwald.
Wendlingen hat doch schon eine Autobahn, die 313, eine Bahnstrecke, ein Durchgangsverkehr fur Lkw nach Kirchheim und bald noch eine Schnelltrasse
martin.pfau
23.01.2015 14:49 Uhr
Wenn der Wald nicht genutzt wird, verwandelt er sich zum Urwald. Ob er dann noch zur Erholung taugt, ist fraglich.
margaknapp
17.01.2015 11:14 Uhr
Zusätzlich zu A, B und C treffen für mich auch D, E und F zu, lassen sich aber nicht anwählen
AH2811
16.01.2015 14:49 Uhr
Der Wald ist Leben.

Was bringen Sie mit "Wald" in Verbindung?

Diese Diskussion ist aktiv.
Bei dieser Diskussion wird ihr Pseudonym angezeigt.
bine76
11.02.2015 10:11 Uhr
Bewegung an der frischen Luft, Ruhe, Natur mit den Sinnen erfahren können.
Wendlingerbürger
09.02.2015 15:25 Uhr
Einfach raus aus dem hektischen Alltag, rein ins erholsame Wandern, Luft holen, Stress abwerfen - selbst mit Kindern :o)
OGrossma
08.02.2015 10:54 Uhr
Ich stimme \"waldmännchen\" zu
waldmännchen
02.02.2015 19:38 Uhr
Ruhe und Entspannung , den Vögeln zuhören, das rascheln der Bäume, den Wechsel der Jahrezeiten beobachten und ganz tief durchatmen.
stoonyy
17.01.2015 09:13 Uhr
Sauerstoff, Natur, Erholung, Rückzugsort für viele nützliche Tiere.
AH2811
16.01.2015 14:53 Uhr
Wälder gehören zu den letzten großflächigen Ökosystemen in Deutschland. Ein Drittel der Fläche Deutschlands und auch Bayerns sind mit Wäldern in den verschiedensten Ausprägungen bedeckt. Waldwirtschaft gehört zu den naturnächsten Bewirtschaftungsformen überhaupt. Ein Produkt des Waldes ist Holz, das als sehr vielseitig einsetzbarer Rohstoff den Menschen sein Leben lang begleitet. Möbel, Dachstühle und Holzbau, Fußböden, Spielgeräte und Papier sind fast immer aus Holz und begegnen uns täglich. Holz ist aber auch ein wichtiger Energieträger. Vor zweihundert Jahren kam die Energie zum Heizen und Kochen fast ausschließlich vom Holz. Besonders wichtig sind die Schutzfunktionen für unsere Luft, unser Wasser und den Boden. Wald filtert mehrere Tonnen atmosphärischen Staub und Partikel pro Jahr und Hektar aus der Luft. Wald fungiert als Wasserfilter und reguliert den Wasserhaushalt, spielt bei der Trinkwassergewinnung eine zentrale Rolle und verhindert durch die Durchwurzelung Bodenerosion in steilen Lagen. Wald hat einen ausgleichenden Einfluß auf das Lokalklima und beherbergt eine Vielzahl an Biotopen und bietet Lebensraum für Pflanzen und Tiere.
Und nicht zuletzt suchen viele Menschen in ihrer Freizeit den Wald als Ort der Erholung auf.
Juliane
16.01.2015 13:21 Uhr
Natur, grün, Vogelzwitschern, Duft nach Harz, Sonnenblitze neben Baumschatten, helle Lichtungen, Totholz für die Tiere, Spechte klopfen, weicher Waldboden mit Nadelbelag, daneben Ameisenhügel
Weitere Beiträge anzeigen
Um an Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wie eignen Sie sich Wissen über Wald an?

A
durch Beobachten
35 %
B
durch Lesen von Büchern/Broschüren/Infozeitschriften
21,7 %
C
durch Gespräche
25 %
D
durch Führungen
6,7 %
E
durch das Internet
8,3 %
F
Sonstiges
1,7 %
G
gar nicht (Wald ist mir nicht wichtig)
1,7 %
Abstimmen
Kommentare anzeigen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!
Tioz01
16.01.2015 08:56 Uhr
Als Jäger kennt man sich durch das Wissen was für den Jagdschein erforderlich ist aus

Was würden Sie tun, wenn Sie bei einem Spaziergang einen grösseren Ast finden?

A
Ich lasse ihn liegen
39,3 %
B
Ich informiere den Förster
0 %
C
Ich räume den Ast selber zur Seite
60,7 %
D
Ich meide künftig den Weg, da ich Angst habe, dass mich herabfallende ?ste treffen können
0 %
E
Sonstiges
0 %
Abstimmen
Kommentare anzeigen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!
margaknapp
17.01.2015 11:17 Uhr
Ich sehe nach dem Baum, von dem er gefallen ist. Besteht Gefahr, melde ich es bei der Stadtverwaltung.
ingo.brucker
16.01.2015 20:02 Uhr
Sofern dieser auf dem Weg liegt und eine Gefahr darstellt oder stark behindert (aber nur auf den geschotterten Wegen, nicht auf Trampelpfaden)

Welches Waldtier sollte Ihrer Meinung nach einen besonderen Schutz erfahren?

Diese Diskussion ist aktiv.
Bei dieser Diskussion wird ihr Pseudonym angezeigt.
Family Weigel
13.03.2015 12:27 Uhr
Reh und Hase
traude
19.02.2015 17:42 Uhr
Alle Tiere !
Wendlingerbürger
09.02.2015 15:26 Uhr
Jedes gleichermaßen - die Tierwelt regelt sich selbst. Der Mensch macht nur kaputt und verwirrt die Natur
OGrossma
08.02.2015 11:31 Uhr
Alle Tiere müssen im Verhältnis zum Wald von dem Förster/Jäger dezimiert oder gefördert werden.
waldmännchen
02.02.2015 19:45 Uhr
Jedes Lebewesen das im Wald heimisch ist, sollte beschützt werden.
stoonyy
17.01.2015 09:17 Uhr
Gefährdete regionale TierArten an erster Stelle.
AH2811
16.01.2015 15:08 Uhr
Einen besonderen Schutz kann man so nicht entscheiden, die Hintergründe und das Wissen sollten wir dem Förster und dem Jäger überlassen, denn die sind das ausgebildete Personal für unsere Wälder.

Aufgaben eines Jägers
Mit Verantwortung und Sachverstand stellt sich der Jäger seinen Aufgaben:
•Er pflegt und betreut das ihm anvertraute Revier.
•Er sorgt für die freilebende Tier- und Pflanzenwelt mit dem Hauptziel, einen artenreichen und gesunden Wildbestand zu schützen und zu erhalten.
•Er sorgt für die Erhaltung des natürlichen Gleichgewichts, pflegt Biotope und hegt sein Wild in ein ausgewogenes Verhältnis zu dessen natürlichen Lebensgrundlagen.
•Er nutzt verantwortlich seinen Wildbestand, bejagt und entnimmt den Zuwachs.
•International anerkannte, demokratische Gesetze berechtigen - und eine höchst anspruchsvolle Fachprüfung befähigen - den Jäger, sein Handwerk im Sinne des Gemeinwohls auszuüben.
Der Förster und der Wald
Mir der Sprühdose durch den Wald. Bäume, die gefällt werden sollen, werden markiert. Brutbäume von Vögeln bekommen ebenfalls ein Zeichen aufgesprüht - genauso wie starke, gesunde Zukunftsbäume. Der Förster muss alles im Blick haben. Schließlich geht es um die Zukunft seines Waldes, aber auch um den Schutz der Menschen, die den Wald nutzen. Droht zum Beispiel ein Baum umzustürzen, vielleicht sogar auf eine Straße, dann ist auch hier der Förster gefragt.
Lottikarotti
16.01.2015 13:04 Uhr
Alle, denn alle sind Teil des Ganzen. In diesem Ökosystem hat jedes Lebewesen seinen Platz und ist damit nicht wichtiger oder unwichtiger als ein anderes - höchstens niedlicher. Und gerade die Kleinen, unscheinbaren und wenig ansehnlichen sind meist die, auf die es ankommt.
Tioz01
16.01.2015 08:58 Uhr
Hasen und viele Vogelarten sind start bedroht. Diese benötigen Schutz vor Fuchs, Dachs, Hund, Katze, Mardertieren.
Weitere Beiträge anzeigen
Um an Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Würden Sie es gut finden, wenn für Hunde zukünftig im Wald eine Leinenpflicht besteht?

A
ja
85,3 %
B
nein
5,9 %
C
mir egal
8,8 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!

Wären Sie an einer Waldführung interessiert, die sich mit allen Themen/Fragen rund um den Wald beschäftigt?

A
ja
78,4 %
B
nein
21,6 %
Abstimmen
Um bei Umfragen teilnehmen zu können, müssen Sie sich anmelden!
zurück zur Übersicht